Schnabulieren, was die Natur einem bietet

Brennnessel-Curry

pinit Galerie anzeigen 4 photos

Ein wenig exotisch, ein bisschen scharf, knackiges Gemüse und die Sehnsucht nach Reisen… Das beschreibt ein Curry wohl am besten. Unser Brennnessel-Curry ist dazu auch noch günstig zu machen, kann über mehrere Tage gegessen werden und ist darüber hinaus auch noch gesund. Begleitet uns auf die Pfade ins Gewürzregal und auf den Weg zum Wok.

Brennnessel-Curry

Schwierigkeit: Anfänger
Portionen: 4

Für dein Sammelkörbchen:

Cooking Mode Disabled

Instructions

Für das Curry:

  1. Taut die Erbsen auf und wascht die Brennnesselblätter. Danach schneidet ihr den Knoblauch und die Zwiebeln in feine Würfel und die Kartoffeln in mundgerechte Stücke.

  2. Erhitzt nun das Öl in einem Wok (oder einem Topf) und schwitzt die Zwiebeln mit dem Knoblauch darin an. Gebt die Kartoffeln, das Tomatenmark und sämtliche Gewürze hinzu. Schwitzt alles weiterhin an.

  3. Nun löscht ihr euer Curry mit der Kokosmilch ab und lasst alles für etwa 20 Minuten, bei geringer Hitze, köcheln. Wenn die Kartoffeln fast gar sind, gebt ihr die Brennnesselblätter und die Erbsen hinzu.

  4. Serviert alles mit dem gekochten Basmatireis.

    Tipp: Wenn ihr das Curry mit mehr Kokosmilch ein wenig dünner macht, dann könnt ihr euch die Beilage sparen und es als eine Art „Suppe“ genießen.
Schlagwörter: Brennnessel-Curry, Brennnessel
Gespeichert unter

Share it on your social network

Cookie Consent mit Real Cookie Banner