Schnabulieren, was die Natur einem bietet

Giersch-Quiche

Giersch-Quiche pinit Galerie anzeigen 5 photos

Giersch, auch bekannt als Geißfuß, ist oft als lästiges Unkraut in Gärten verschrien. Doch tatsächlich handelt es sich um eine äußerst nahrhafte Pflanze, die in der Wildkräuterküche vielseitig eingesetzt werden kann. In diesem Rezept wird Giersch in einer köstlichen Quiche verwendet, die sowohl Vegetarier als auch Fleischesser gleichermaßen begeistern wird. Die knusprige Kruste und die cremige Füllung aus Giersch, Eiern, Sahne und Käse machen diese Quiche zu einem perfekten Gericht für ein gemütliches Abendessen mit Freunden oder Familie. Probieren Sie es aus und entdecken Sie die kulinarischen Möglichkeiten dieser oft unterschätzten Pflanze!

Giersch-Quiche

Schwierigkeit: Mittelschwer
Beste Saison: Frühling

Für dein Sammelkörbchen:

Cooking Mode Disabled

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.

  2. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin glasig braten.

  3. Füge den Giersch hinzu und brate ihn für etwa 5-7 Minuten, bis er weich geworden ist.

  4. Den Quiche-Teig in eine Quiche-Form legen und die Giersch-Zwiebel-Mischung darauf verteilen.

  5. In einer Schüssel die Eier und Sahne verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen.

  6. Die Ei-Sahne-Mischung über den Giersch gießen und den geriebenen Käse darauf verteilen.

  7. Die Quiche für etwa 30-40 Minuten im vorgeheizten Ofen backen, bis sie goldbraun und knusprig ist.

  8. Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und servieren.

Schlagwörter: Giersch, Quiche
Gespeichert unter

Share it on your social network

Cookie Consent mit Real Cookie Banner